Spendenaktion 2018 von KAPP NILES

24.01.2019 - Coburg | KAPP NILES spendet 14.650 € für gemeinnützige Einrichtungen in der Region


Seit 12 Jahren wird in der KAPP NILES Unternehmensgruppe bereits auf Weihnachtspräsente für Geschäftspartner verzichtet. Stattdessen wird für gemeinnützige Einrichtungen in der Region gespendet. Dieser Tradition folgend, wurden vier Organisationen in Coburg bei der diesjährigen Spendenübergabe bedacht.

Die Unternehmensspende von 10.000 € wurde von Martin Kapp, geschäftsführender Gesellschafter, an das Projekt Wünschewagen Franken des ASB übergeben. Dieses Projekt wurde 2016 ins Leben gerufen und seitdem konnten bereits mehr als 1.000 Wünsche erfüllt werden. Die Mission ist Menschen in ihrer letzten Lebensphase den letzen Herzenswunsch zu erfüllen. In Bayern gibt es jetzt bereits drei Fahrzeuge, welche jeweils mit zwei ehrenamtlichen Personen im Team arbeiten und den Fahrgast inkl. einer vertrauten Person betreuen. Matthias Neuf, Verbandsreferent beim ASB, teilte mit, „dass ein Team in der Regel aus erfahrenen Betreuern vom Rettungsdienst oder der Pflege besteht. Der Wünschewagen besitzt das technische Equipment eines üblichen Rettungswagen, dessen Innenausstattung jedoch so wohnlich wie möglich gestaltet wurde.“ Der Standort des Wünschewagen Frankens ist Erlangen und Interessierte können sich direkt auf der Webseite bewerben.

Auch die KAPP NILES-Betriebsrentner verzichteten wieder auf Präsente zu Weihnachten. Bernd Pöthig, stellvertretend für die Rentner, gab als Empfänger der Spende von 2.500 € den Verein Hilfe für Nachbarn Coburg e.V. an. Dr. Martin Faber, stellvertretender Vorsitzender, freute sich über den seiner Organisation zugedachten Betrag und informierte kurz über die sehr unbürokratische Vorgehensweise. Fünf der neun Mitglieder im Verein sind Wohlfahrtsverbände, welche gewissenhaft und mit hohem Sachverstand die Notsituationen der eingehenden Anträge prüfen. So konnten in den letzen 11 Jahren bereits 270.000 € an alte Menschen, Alleinerziehende und Geringverdiener ausgezahlt werden. “Das Besondere an unserem Verein, ist das 100 % der Spendengelder an Bedürftige ausgezahlt werden und keine Verwaltungskosten anfallen“, berichtete Martin Faber.

Der Geschäftsleitungskreis von KAPP NILES schloß sich dem Spendenreigen an. Michael Bär überreichte stellvertretend für den Kreis 2.000 € an Diakon Franz K. Schön, Geschäftsführer der gemeinnützigen Werkstätten für angepasste Arbeit (Wefa GmbH), indem auf gegenseitige Geschenke zum Jahresausklang verzichtet wurde. Diakon Schön referierte über die Arbeit der Wefa, welche mit rund 1.150 Mitarbeitern schon zu den großen Betrieben im Coburger Landkreis gehört. „Die Wertschätzung, welche behinderte Menschen im Zuge der Möglichkeit einem geregelten Arbeitsleben nachzugehen, erfahren, ist enorm wichtig für ihre Persönlichkeit“, schilderte Schön. Die erhaltene Spende wird zur Anschubfinanzierung für mehr Digitalisierung in der beruflichen Bildung verwendet.

Die letzte Spende von 150 € übergab Michael Denninger, stellvertretend für die Jugend- und Auszubildendenvertretung, an die Kindergartenleiterin Alexandra Bohl vom Kindergarten Schloss Falkenegg. „Mit dieser Summe rücken wir unserem Wunschtraum von einem neuen Baumhaus immer näher. 14.000 € und viel Eigenleistung sind für den Ersatz des alten Baumhauses notwendig. Mit der Fertigstellung rechnen wir noch in 2019“, gab Frau Bohl bekannt.


Bild v.l.n.r.: Michael Denninger, Alexandra Bohl, Dr. Martin Faber, Bernd Pöthig, Martin Kapp, Thomas Schwesinger, Matthias Neuf, Michael Bär, Franz K. Schön, Matthias Kapp


TOP