Zahnrad-Profilschleifmaschinen ZP E/I

Profilschleifen von Verzahnungen

Maschinenkonzept
Wie auch bei den Maschinen der ZP B Bauart basiert das Maschinenkonzept auf der Verwendung von zwei unabhängigen Schleifständern. Neben dem klassischen ZP-Schleifständer für Außenverzahnungen verfügt die Maschine über einen weiteren ZPI-Schleifständer für Innenverzahnungen. Beide Schleifständer erlauben jeweils eine optimale Bearbeitung ohne Einschränkungen. Der enorme Vorteil liegt bei der Rüstfreundlichkeit. Gerade bei großen Maschinen nimmt das Rüsten sehr viel Zeit in Anspruch, wenn beispielsweise der gesamte Schleifkopf getauscht werden muss. Die Zwei-Ständer-Maschinen der ZP E/I Bauart dagegen können ohne Umrüsten zwischen Außen- und Innenverzahnungsschleifen wechseln. Die Bedienung der Maschine erfolgt von zwei Bedienständen aus.

Die Maschinen dieser Bauart kommen daher besonders bei Lohnfertigern zum Einsatz. Durch die Verwendung eines gemeinsamen Rundtisches und der Peripherie, wie beispielsweise die Kühlschmierstoffanlage, sind die Investitionskosten und der Platzbedarf signifikant geringer gegenüber zwei Einzelmaschinen. Dennoch steht die volle Funktionalität einer Außen- und einer Innenschleifmaschine zur Verfügung. Das Maschinenkonzept kann individuell an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Dazu stehen verschiedene Rundtische und Ständerbetten aus der ZP Baureihe, der Maschinen größer 3 m, zur Verfügung. Die Aufstellung kann in gestreckter Bauweise oder über Eck erfolgen.

Steuerung und Software
Als Maschinensteuerung kommt die Siemens Sinumerik 840D sl zum Einsatz. Die anwenderfreundliche, menügeführte Bedienoberfläche wurde von KAPP NILES für die spezifischen Anforderungen der Bearbeitungsaufgaben entwickelt. Die Eingabe und Verwaltung der Werkstückdaten erfolgt direkt von der Werkstückzeichnung einschließlich eventueller Modifikationen. Die Software unterstützt den Bediener, unter Berücksichtigung entscheidender Prozessgrößen, bei der Wahl des Schleifprozesses und errechnet Vorschläge für Schnittaufteilung und Abrichtintervalle. Im Basispaket sind zudem komplexe Einmitt- und Analyseprogramme enthalten, wie selbstständiges Finden der Zahnlücke, Vermessen der Rohteilkontur und Analyse des Aufmaßes und damit Schleifbarkeit des Zahnrads. Die Steuerung kann mit einer Vielzahl von Softwareoptionen für Sonderanwendungen erweitert werden.

Messsystem
Das hochpräzise Messsystem ist ein integrierter Bestandteil der Maschine. Neben den vielfältigen Einmitt-, Analyse- und Korrekturmöglichkeiten ermöglicht es die Gesamtbeurteilung der geschliffenen Verzahnungen durch Messung aller relevanten Verzahnungsparameter. Die Auswertung kann nach DIN und AGMA erfolgen, auch unter Berücksichtigung von Modifikationen.

TOP