WEISSER-KAPP MultiCELL

Finish-Bearbeitung von Zahnrädern

Maschinenkonzept
Die MultiCELL ist ein innovatives Verzahnungszentrum zur hochproduktiven Finish-Bearbeitung von Zahnrädern. Innerhalb dieser Bearbeitungszelle ist das WEISSER-Hartdreh-/Schleifverfahren zur Bearbeitung von Referenzflächen mit dem KAPP- Verzahnungsschleifen verknüpft. Diese Prozessintegration bringt für den Anwender in der Mittel- und Großserienfertigung erhebliche Nutzeffekte mit sich.

Die Bearbeitung der Referenzflächen mittels Hartdrehen oder Schleifen wird innerhalb der Zelle durch eine WEISSER UNIVERTOR AC-1 realisiert. Mit dem Rotationsdrehen, welches auch für das Außen-, Innen- und Plandrehen eingesetzt werden kann, können im Vergleich zum konventionellen Hartdrehen und Schleifen deutlich kürzere Bearbeitungszeiten erzielt und dabei drallfreie, exzellente Oberflächen gefertigt werden. Das Rotationsdrehen ermöglicht wesentlich höhere Vorschübe und Schnittgeschwindigkeiten.

Die Zahnflanken werden abschließend mit dem Verzahnungszentrum KX 100 DYNAMIC wälzgeschliffen. Mit dem Zweispindel-Pick-Up-Konzept ist diese Maschine revolutionär im Bereich der Verzahnungsbearbeitung. Zwei vertikal verfahrbare Pick-Up-Achsen, beide mit einer Werkstück- spindel ausgestattet, sind jeweils an separaten, drehbar gelagerten Säulen angebracht.

Während auf einer Pick-Up-Achse ein Werkstück geschliffen wird, legt die andere das fertig bearbeitete ab und lädt ein unbearbeitetes Teil auf die Werkstückspindel. Die optionale Multifunktionsachse ermöglicht es, Mess- und Prüfteile während des laufenden Bearbeitungsprozesses auszuschleusen.

Steuerung und Software
Sowohl für die UNIVERTOR AC-1 als auch für die KX 100 DYNAMIC kommt die Sinumerik 840D sl zum Einsatz. Die Steuerung der UNIVERTOR AC-1 ist für die anwenderfreundliche Bedienung der Maschine mit speziell auf Dreh-/Schleifmaschinen zugeschnittenen Masken und Bildern ergänzt. Die anwenderfreundliche, menügeführte Bedienoberfläche wurde von KAPP NILES für die spezifischen Anforderungen der Bearbeitungsaufgaben entwickelt. Durch die Eingabe der notwendigen Werkstück- und Technologiedaten können im Editor Profilmodifikationen, Flankenlinienmodifikationen, technologische Korrekturen und Achskorrekturen durchgeführt werden.

Automation
Die Automatisierung des Materialflusses zwischen den beiden Systemen realisiert signifikante Ratioeffekte. Nach Bearbeitung der Referenzflächen werden die Teile auf einem Band abgelegt und zur abschließenden Zahnflankenbearbeitung transportiert. Das Zweispindel-Pick-Up-Konzept der   KX 100 DYNAMIC integriert vollständig alle Automationsfunktionen. Durch die Pick-Up-Bauweise können Werkstücke ohne weitere Handhabungseinrichtungen vom Band be- und entladen werden.

Typ max. Kopfkreis-
durchmesser [mm]
Modulbereich
[mm]
max. Verzahnungs-
breite [mm]
max. Schrägungs-
winkel [Grad]
MultiCELL 125 0,5 - 3,0 80 ± 35
TOP