Rotorenschleifmaschinen RX 55 / 59

Profilschleifen von Rotorprofilen

Maschinenkonzept
Innerhalb dieser RX Baureihe kommt ausschließlich diskontinuierliches Profilschleifen mit abrichtfreien CBN-Werkzeugen zum Einsatz. Besonders hervorzuheben ist die, aufgrund der hohen Antriebsleistung der Rotorschleifmaschine, außerordentlich hohe Abtragsleistung als Voraussetzung für die wirtschaftliche Schleifbearbeitung von Rotorprofilen.

Die Rotorschleifmaschinen der RX Baureihe werden zum Vor- und Fertigschleifen von vorprofilierten Schraubenrotoren aus Guss oder Stahl eingesetzt. Das Werkstückspektrum umfasst Schraubenkompressoren, Verdichterrotoren, Drehkolben, Schraubenpumpen-Spindeln, etc. Die direkt angetriebene Schleifspindel kann parallel zwei Schleifscheiben tragen, wobei die Werkzeuge nacheinander in Arbeitsposition gebracht werden. Das ermöglicht die Schnittaufteilung in Vor- und Fertigschleifen, um in einer Aufspannung wirtschaftlich schleifen zu können.

Die Rotorschleifmaschinen der RX Baureihe weisen, dank eines innovativen Antriebskonzeptes seitens der Werkzeugspindel im Drehzahlbereich von 2.000 bis 8.000 min-1, eine maximale Antriebsleistung von 46 kW auf. Das lässt vor allem beim Schruppschleifen höchste Abtragsraten zu, was die Bearbeitungszeiten erheblich verkürzt; verbunden mit einer optimal angepassten Werkzeugauslegung wird damit ein hochproduktiver und effizienter Bearbeitungsprozess sichergestellt.

Steuerung und Software
Als Maschinensteuerung kommt die Siemens Sinumerik 840D sl zum Einsatz. Die anwenderfreundliche, menügeführte Bedienoberfläche wurde von KAPP NILES für die spezifischen Anforderungen der Bearbeitungsaufgaben entwickelt. Unter anderem stehen folgende Softwareoptionen zur Verfügung:

  • Ausrichten von vorgefertigten Profilen mit berührungslosem Sensor unter Berück- sichtigung von nur einer oder aller Lücken
  • Feinausrichten von vorgefertigten Profilen mit Messtaster
  • Rundlaufprüfung zur Kontrolle des reitstockseitigen Lagersitzes
  • Adaptive Vorschubregelung in Abhängig- keit von der Leistungsaufnahme des Schleifspindelantriebes, um die Über- lastung des Schleifprozesses durch über- höhte Abschliffbeträge zu vermeiden

Messsystem
Die optionale Messeinrichtung gestattet das Messen und Auswerten aller relevanten Profilmerkmale. Genutzt wird diese Funktion vorwiegend zur Rüstprozessoptimierung, insbesondere um Stillstand aufgrund externer Messvorgänge weitestgehend zu eliminieren und um Stichprobenmessungen im laufenden Prozess durchzuführen.

Automation
Es stehen verschiedene, in den Maschinenaufbau integrierbare, Beladesysteme zur Verfügung. Je nach Aufgabenstellung können damit Art und Umfang sowohl der Werkstückbereitstellung als auch der in den automatischen Ablauf eingebundenen Zusatzfunktionen frei definiert werden.

Typ max. Profilaußen-
durchmesser [mm]
max. Profil-
länge [mm]
max. Profil-
breite [mm]
max. Profil-
tiefe [mm]
max. Werkstück-
länge [mm]
RX 55 320 550 180 80 1.200
RX 59 320 850 180 80 1.650
TOP